view counter



 

Frosch
 Der Spruch der Woche
von unserem
 WOCHEN-KURIER-Frosch
 
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Heidelberg
www.wetter.de

onlinewerbung

Wiesloch / Walldorf

„Ich brauche nur Musik, Musik, Musik“

Nußloch. Im Sommer 1998 trafen sich im Nußlocher Kinderhaus Apfelbäumchen ein Dutzend Frauen und nur ein einziger Mann, um als „Kleiner Chor“ zwanglos der Lust am Singen zu fröhnen – daraus wurde als eine besondere Erfolgsgeschichte der freie Nußlocher Chor „Die Stimmbande“. Der lädt nach nunmehr 20 Jahren zum großen Jubiläumskonzert mit den besten Liedern aus seinem Repertoire unter dem Titel „Beziehungskisten“.
Ort der Handlung ist am Sonntag, 30. Juni, um 17 Uhr die klimatisierte Festhalle Nussloch. Alle Freunde des lebensfrohen Gesangs sind dazu herzlich eingeladen!

Für 90 Minuten zeigen die inzwischen 30 Frauen und Männer aus den Stimmlagen Sopran, Alt, Tenor und Bass, wie anspruchsvoll und abwechslungsreich ein Chorkonzert sein kann. Von deutschen Schlagern über internationale Standards bis hin zu anspruchsvollen Pop-Klassikern spannt der Chor unter der Leitung von Michael Leibfried den Bogen. Los geht’s mit dem Klassiker „Ich hab am Anzug viele Taschen“ und der programmatischen Lied-Zeile „Ich brauche keine Millionen, mir fehlt kein Pfennig zum Glück, ich brauche nur Musik, Musik, Musik“.

Für garantiert gute Laune sorgen danach deutsche Schlager wie „Irgendwo auf der Welt“ und „Griechischer Wein“ und internationale Evergreens wie „What a wonderful world“, „Scarborough Fair“ und „You light up my life“. Nach der Pause wird’s dann richtig spannend: Der Chor führt erstmals den Rammstein-Hit „Engel“ in einer Chorfassung von Maybebop und ein Medley von „Manhattan Transfer“ auf, bevor es nach rund 90 garantiert unlangweiligen Minuten heißt „I leave with a song“. Doch wer Lust hat, kann noch zum Grillbuffet bleiben.

„Die Stimmbande“ eint seit 20 Jahren die Freude am gemeinsamen Singen – ohne konfessionelle oder weltanschauliche Schranken. Die Chorproben finden donnerstags um 20 Uhr im Musiksaal im Schülerhort an der Schillerschule in Nußloch statt. Neue Chorsänger und -sängerinnen sind willkommen! Infos unter www.stimmbande-nussloch.de. Der Eintritt kostet 5 Euro, mit Grillbüffet 15 Euro, Kinder frei, Karten gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Kempf und im Apfelbäumchen.

Die Nacht der vielen Chancen

Firmen suchen Nachwuchs am Freitag, 22. Juni, 17 bis 22 Uhr

3312

Bürgermeisterin Christiane Staab mit den besten „Werbeträgern“ für die „Walldorfer Nacht der Ausbildung“. Foto: Pfeifer

Walldorf. „Wie ist das besondere Flair eines Unternehmens? Wie sind die Mitarbeiter? Passt das zu mir und umgekehrt?“ Das Konzept der „Walldorfer Nacht der Ausbildung“, das auf offene Türen der beteiligten Betriebe setzt, bietet Antworten auf diese Fragen und kommt seit Jahren gut an. Bei der achten Walldorfer Nacht der Ausbildung am Freitag, 22. Juni, gibt es von 17 bis 22 Uhr bei 28 Unternehmen an 18 Standorten für Jugendliche, die auf der Suche nach einer Ausbildung oder einem passenden dualen Studiengang sind, die Chance, in die Betriebe hineinzuschnuppern. Auch Eltern und Lehrkräfte sind natürlich willkommen.

„Hier bekommen die Jugendlichen die besten Informationen, die sie für ihre Zukunft brauchen“, ist sich Bürgermeisterin Christiane Staab beim Pressegespräch im Luxor-Filmpalast sicher. Sie sowie Susanne Nisius und Sandra Högerich von der städtischen Wirtschaftsförderung, die die Ausbildungsnacht organisieren und koordinieren, freuen sich, dass in diesem Jahr noch mehr Betriebe mitmachen als zuvor und mit der „Drehscheibe“ ein neuer zentraler Standort hinzugekommen ist. Laut Jürgen Schichta, Betriebsleiter der SWEG, kursieren ab 17 Uhr wieder die Shuttle-Busse im Zehn-Minuten-Takt mit Start und Ziel am Bahnhof Wiesloch-Walldorf. In diesem Jahr führt der Rundkurs nicht mehr durch die Hauptstraße, sondern er verläuft über die „Drehscheibe“, von der die Betriebe in der Hauptstraße nur einen Katzensprung entfernt sind.

Eigene Fachkräfte 
„entwickeln“

Gleich in Bahnhofsnähe wartet mit dem Luxor-Filmpalast der Familie Englert schon der erste potenzielle Arbeitgeber auf Interessenten. Das Luxor bildet Kaufleute für Büromanagement aus, so Stefan Kolb. Der Kinospot, der zurzeit für die „Walldorfer Nacht der Ausbildung“ wirbt und im Luxor-Filmpalast gezeigt wird, demonstriert kurz und pfiffig die Vielfalt an Ausbildungsberufen, über die man sich informieren kann. So werden auch die Azubis der Stadt Walldorf bei gutem Wetter vor, bei schlechtem Wetter im Rathaus darüber berichten, was man bei der Stadt alles werden kann. „Bei uns geht es nicht nur um Verwaltungsberufe“, erklärt Stefan Pahlen vom städtischen Personalwesen getreu dem städtischen Motto „Viel mehr als Du denkst!“ Auch wer sich für Informatik, die Arbeit in einer Stadtbücherei oder in einer Kindertagesstätte interessiert, findet bei der Stadt entsprechende Ausbildungsgänge. Für das Freiwillige Soziale Jahr und den Bundesfreiwilligendienst bietet die Stadt ebenfalls Plätze und auch handwerklich geschickte Berufsanfänger haben hier eine Chance.

Über „chronischen Fachkräftemangel“ klagt Stefan Gottschalk, Betriebsleiter des AQWA Bäder- und Saunaparks, der gerne eigenes Personal entwickeln möchte und mit seinem Team am Standort Rathaus die vielseitige Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe vorstellen wird. Über Pflegeberufe kann man hier am Stand des Astor-Stifts ebenfalls Wissenswertes erfahren. Die Zipfelmützen, die in Walldorf an sechs Standorten Kindertagesstätten betreiben, sind zum ersten Mal dabei. Im Kinderhaus in der Schulstraße bieten sie Einblicke in die pädagogische Arbeit. „Der Nachwuchs ist wichtig“, meint auch Apotheker Dietmar Sommer von der Stadt-Apotheke, der die Ausbildungsnacht für eine „klasse Sache“ hält. Er wie auch Ashkan Ronagh als Vertreter der Astoria-Apotheke, wollen Hemmschwellen abbauen helfen und bieten in der Ausbildungsnacht Mitmachaktionen an. Dass mit Chat-Banking und Video-Beratung „neue Zeiten“ in den Banken angebrochen sind, ist Thema bei der Volksbank Kraichgau, die laut Stephan Fontaine 2019 zwölf Azubis einstellen will. In der Volksbank ist auch dieses Jahr wieder die beliebte Fotobox aufnahmebereit.

Auf Begegnungen „Face to Face“ freut sich auch Jochen Knopf von der Sparkasse, die dreißig Ausbildungsplätze zu besetzen hat. Von der Sparkasse ist es nicht weit zu Bruder Immobilien, wo ein Quiz mit Gewinnchance auf interessierte künftige Immobilien- und Bürokaufleute wartet. Wer seinen „Traumberuf“ in der Hotellerie sieht, findet im Hotel Vorfelder Berufsanfänger und erfahrene Hotelfachleute als Ansprechpartner. Kazem Tariwerdian von Tari-Bikes sucht Azubis, die er zu Fahrradmonteuren oder Zweiradmechatronikern ausbildet. Seine beiden letzten Auszubildenden hat Schreiner Bernhard Gröner über die Ausbildungsnacht gefunden. Ob Schreinern und Drechseln das Richtige ist, kann man am 22. Juni gleich live ausprobieren. „Nicht alle müssen studieren“, meint Gröner. Die IT-Firma eps Flow, die im Gebäude des Bettenfachgeschäfts Gröner im Kleinfeldweg ihr Domizil hat und sich auf interessierte Jugendliche freut, sucht „händeringend“ Auszubildende. Manuel Löhmann von Schweickert Netzwerktechnik findet es wichtig, dass „Ausbildungsinhalte auf gleicher Ebene vermittelt werden“ und sorgt dafür, dass Azubis aller Ausbildungsgänge des Unternehmens bereitstehen werden.

Nur keine Angst vor 
Lagerlogistik

Sascha Nikolajewicz von Draht Mayr schätzt den persönlichen Kontakt, den man am 22. Juni herstellen kann. Er hofft auch darauf, das Image der Lagerlogistik aufpolieren zu können. Auch E-Commerce-Kaufleute, ein Beruf mit großer Zukunft, bildet Draht Mayr aus. „Wir können nur wachsen, indem wir Leute selbst hochziehen“, meinte Dirk Jennerjahn von j&s-soft, die Technologieexperten ausbildet und über die Ausbildungsnacht schon Nachwuchs gefunden hat. Von Anfang an dabei ist die Heidelberger Druckmaschinen AG, die am 22. Juni in ihr Ausbildungszentrum und ihr Print Media Center einlädt. Elf Ausbildungsberufe und 13 Studiengänge bietet Heidelberg. Viele Mitmachangebote und Schmackhaftes aus der Küche des Heidelberg Catering Service gibt es ebenfalls. Die Agentur für Arbeit und Berufsschulvertreter sind bei Heidelberg ebenfalls anzutreffen.

Für jede Fachrichtung, in der die SAP ausbildet, wird es in deren Schulungszentrum einen eigenen Raum geben, in dem man in den direkten Austausch mit Azubis, Studierenden und Ausbildern treten kann. Juliane Heinz von SAP verspricht auch Einblicke in das „Internet of Things“ und dass auch Vertreter der Hochschulen, mit denen die SAP zusammenarbeitet, da sein werden. „Wir haben schon etliche Auszubildende in der Ausbildungsnacht gefunden“, berichtete Katharina Schneider vom Finanzdienstleister MLP, der im Schulungszentrum der SAP zu Gast sein wird. Mehr über den schon erwähnten neuen Beruf der E-Commerce-Kaufleute erfährt man am Stand der Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar, die gemeinsam mit der Handwerkskammer, der Techniker Krankenkasse und Office Partnership & Service am Standort „Drehscheibe“ informieren wird. Annika Komendzinski von der IHK möchte Jugendliche für eine Ausbildung begeistern, zum Beispiel in den ganz neu geordneten Metall- und Elektroberufen. Studienaussteiger finden bei der IHK wertvolle Informationen.

Weitere Informationen im Internet unter www.walldorfer-nacht-der-ausbildung.de; Informationsflyer mit allen Standorten und Unternehmen sowie der Shuttle-Bus-Linie liegen an vielen Stellen aus.

Tag der offenen Tür im Tom-Tatze-Tierheim

Walldorf. Wie jedes Jahr findet wieder das traditionelle Sommerfest im Tom-Tatze-Tierheim in Walldorf statt. Neben allerhand Leckerem erwartet die Besucher am Sonntag, 24. Juni, ab 11 Uhr allerhand Interessantes. Die aktive Tierschutzjugend verwöhnt auch dieses Mal mit leckeren Cocktails und gibt eine Menge Infos über ihre Erlebnisse. Lassen Sie sich anstecken von ihrer Freude und ihrem Engagement für die Tiere. Die Mitarbeiter – und natürlich auch alle Tierheimbewohner – freuen sich schon tierisch auf viele Besucher beim Tag der offenen Tür.

Das Tom-Tatze-Tierheim befindet sich in der Nußlocher Straße 108 (Navi: Am gebrannten Baum), 69190 Walldorf, Telefon 06227/1057, www.tierschutz-wiesloch.de/tom- tatze-tierheim.phtml

Action und Message rund ums Gemeindezentrum

Wiesloch-Walldorf. Vor zehn Jahren startete die Freie evangelische Gemeinde mit modernen Gottesdiensten und einem bunten Programm an Kinder- und Jugendarbeit in ihrem Gemeindezentrum in der Mitte des Doppelzentrums Wiesloch-Walldorf. Das ist ein Grund am Samstag, 23. Juni, mit einem Tag der offenen Tür zu feiern und die Bevölkerung herzlich einzuladen. An diesem Tag wird für Groß und Klein etwas geboten sein: Verschiedene kreative Angebote, eine Hüpfburg, Essen und Trinken, aber auch die Vorstellung der FeG WiWa werden zwischen 11 und 16 Uhr in und rund um das FeG-Gemeindezentrum in der Bunsenstraße 1 in Walldorf (Nähe Car-Wash-Center) angeboten.

Ein besonderes Highlight des Festes werden die Auftritte von Mr. Joy sein. Er bietet eine Artistik- und Illusions-Show der einmaligen Art an, bei der Action & Message gleichermaßen ihren Platz finden. Mr. Joy – dieser Name steht für abwechslungsreiche Shows mit einer fulminanten Mischung aus Artistik, Jonglage, Illusion, Entfesselung und nachdenkenswerter Botschaft. Mr. Joy (mit bürgerlichem Namen Karsten Strohhäcker) ist in Schweden geboren und danach zehn Jahre in der Zentralafrikanischen Republik aufgewachsen. Auch schon während seines Studiums der Mathematik, Physik und dem Zweitstudium der Theologie, Religions- und Sportwissenschaft hat er seine Kunst verfeinert. Nun kann er auf über 1500 Auftritte an Bühnenerfahrung zurück blicken.

Dabei hat sich Mr. Joy im In- und Ausland an viele Zielgruppen und Rahmenbedingungen angepasst - egal ob auf minimalen zwei Quadratmetern oder mit LKWs befahrbaren Bühnen, egal ob hinter vielen Türen von Gefängnissen oder die Weite aufzeigenden Kreuzfahrtschiffen, bei kleinen Gruppen oder im Fernsehen, vor Obdachlosen oder Ministerpräsidenten ... Mr. Joy bietet eine preisgekrönte Show bei der für jeden etwas Begeisterndes dabei ist. Dennoch steht nicht er selbst als „Star“ im Mittelpunkt seiner Show, sondern jemand, der sein Leben verändert hat und weiter verändert. Weitere Infos auf der Homepage unter www.feg-wiwa.de.

Brunnenfest und Dünenlauf

Sandhausen. Das Sandhäuser Brunnenfest mit Sport und Dünenlauf findet am Samstag, 23. Juni, von 15 bis 23 Uhr statt. Es ist bereits der 28. Dünenlauf, den der Lauftreff der TG 1889 Sandhausen e.V. veranstaltet. Alle Läufer und Nichtläufer sind dabei herzlich zum beliebten Fünf-Kilometer-Brunnenlauf und dem Zehn-Kilometer-Dünenlauf sowie dem dazugehörigen Brunnenfest auf den Lège-Cap-Ferret-Platz eingeladen. Die überwiegend flache und sehr abwechslungsreiche Laufstrecke führt durch den Ort, den Hardtwald und über eine Sanddüne. Trinkstationen werden auf der Strecke eingerichtet. Nicht nur Laufprofis und geübte Hobbyläufer, sondern auch Laufanfänger sind willkommen. Der Startschuss für den Fünf-Kilometer-Brunnenlauf fällt um 18 Uhr. Der Zehn-Kilometer-Dünenlauf wird um 18.10 Uhr gestartet. Die Siegerehrungen finden auf dem Lège-Cap-Ferret-Platz ab 20 Uhr statt.

Grillstand, Salatbuffet, Kuchentheke und Getränke laden bereits ab 15 Uhr zum geselligen Beisammensein auf dem Brunnenfest ein. Von 15 bis 18 Uhr findet außerdem im angrenzenden Schulhof der Grundschule ein buntes Mitmachprogramm für Klein und Groß statt. Die Trommelgruppe „Baobab“ gibt von 17 bis 17.30 Uhr auf dem Lège-Cap-Ferret-Platz eine Kostprobe ihres energiegeladenen Rhythmusspektrums. Ab 20 Uhr legt DJ Boris die besten Hits von den 60ern bis heute auf.