view counter



 

Frosch
 Der Spruch der Woche
von unserem
 WOCHEN-KURIER-Frosch
 
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Heidelberg
www.wetter.de

onlinewerbung

Sinsheim

Schlüssel zum Gedächtnis der Stadt jetzt online

Sinsheim. Vor 46 Jahren begann eine Projektgruppe um Oberamtsrat Paul Fütterer vom Generallandesarchiv Karlsruhe die dreijährige Mammutaufgabe, alle erhaltenen Archivalien der damals noch jungen Großen Kreisstadt Sinsheim und ihrer Stadtteile zu sichten, zu ordnen und zu verzeichnen. 
 
Das Unternehmen wurde zu einer großen Herausforderung, da das Material weitgehend unsortiert und unstrukturiert daherkam. Als Ergebnis entstanden die sogenannten Findbücher, die seither den Einstieg für alle historisch Interessierten in die Bestände des Stadtarchivs Sinsheim und der zwölf Gemeindearchive erleichtern. Nutzer des Stadtarchivs können so die Vielfalt der Themen sowie die Bandbreite der Stadt- und Ortsgeschichte schneller und unkomplizierter erschließen. Die gedruckten Bestandsverzeichnisse sind demnach wie Schlüssel, mit denen die Türen zur Vergangenheit geöffnet werden können.
 
Bisher lagen die Findbücher nur vor Ort im Stadtarchiv Sinsheim zur Einsicht bereit. Nun ist es gelungen, einen ersten Schritt in Richtung Digitalisierung zu gehen. Die Verzeichnisse sind auf der Webseite www.archiv-sinsheim.de bereitgestellt. Die Datei des digitalen Findbuchs kann heruntergeladen werden und ist nach Stichworten durchsuchbar. So kann die Vorbereitung des Archivbesuchs bequem und unkompliziert von zu Hause aus vorbereitet werden. 
 
Den Anfang macht das Findbuch zu den historischen Archivbeständen der Großen Kreisstadt, diejenigen der Stadtteile werden sukzessive folgen. In einem weiteren Schritt überarbeitet das Team des Stadtarchivs Sinsheim sämtliche „Findmittel“ eingehend. Diese neuen Versionen werden schließlich zu gegebener Zeit die bisherigen Fassungen ersetzen und ebenfalls online verfügbar sein. 
 
Das Stadtarchiv Sinsheim steht allen interessierten Bürgern und lokalgeschichtlich Interessierten dienstags und donnerstags im Zeitraum von 9 bis 13 Uhr offen. Um eine vorherige Anmeldung unter Telefon 07261/404-182 oder E-Mail archiv@sinsheim.de wird gebeten. Die aktuell geltenden Corona-Regeln sind zu beachten. Fragen zu den Beständen und individuellen Fragestellungen beantwortet das Archivteam gerne. 

Schneewittchen – das Musical

Märchenwelt in der Dr.-Sieber-Halle am 28. November

4656

Eine Szene aus „Schneewittchen – das Musical“. Foto: Nilz Böhme

Sinsheim. Am Sonntag, 28. November, um 15 Uhr erleben Groß und Klein in der Dr.-Sieber-Halle ein märchenhaftes Abenteuer: Das Theater Liberi inszeniert die berühmte Geschichte „Schneewittchen“ als modernes Musical für die ganze Familie. Professionelle Musicaldarsteller sorgen mit rasanten Songs und Choreografien, viel Energie und jeder Menge Humor für ein unterhaltsames Live-Erlebnis für Kinder ab vier Jahren, Eltern und Großeltern.
 
Vergiftetes Obst und ein mysteriöser Trank
 
Seit Jahrhunderten kennt jedes Kind die berühmte Frage: „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“ Als die Antwort darauf plötzlich „Schneewittchen“ lautet, schmiedet die böse Königin, von Selbstsucht getrieben, einen Plan, um ihre Stieftochter loszuwerden. Doch die mutige Titelheldin schafft es zu entkommen und flüchtet tief in den Wald. Sie trifft auf die sieben Zwerge, die dort versteckt und zurückgezogen von den Menschen leben und ein altes Geheimnis hüten. Nur der draufgängerische Prinz scheint von den Zwergen eingeweiht zu sein. Schneewittchen will herausfinden, was es damit auf sich hat und schon ist sie mittendrin im Abenteuer rund um Freundschaft, Liebe, vergiftetes Obst und einen gestohlenen Zaubertrank…
 
Klassisches Motiv neu erzählt
 
Die energiegeladene Adaption des Liberi-Autors Helge Fedder setzt die Geschichte von Gut gegen Böse neu in Szene. „Schneewittchen kann mit der Eitelkeit der Königin wenig anfangen und sie beweist, dass Charaktereigenschaften wie Mut, Hilfsbereitschaft und Entschlossenheit viel wichtiger sind als bloße Äußerlichkeiten“, verrät Hauptdarstellerin Nicole Elisabeth Lehmann.
 
Untermalt wird Schneewittchens Abenteuer von eigens komponierten Titeln der Musiker Christoph Kloppenburg und Hans Christian Becker. „Musikalisch bekommt das Publikum einiges geboten: opulente Big Band-Arrangements, rockige und soulige Popsongs in einer Symbiose aus Analogem und Elektronischem, aber auch ergreifende Balladen und genreübergreifende Ohrwürmer“, so Kloppenburg.
 
Das Musical dauert zwei Stunden inklusive 20 Minuten Pause und ist geeignet für Kinder ab vier Jahren.
Die Tickets kosten im Vorverkauf 26, 23, 19, oder 14 Euro je nach Kategorie, Kinder bis 14 Jahre erhalten eine Ermäßigung in Höhe von 2 Euro. Der Preis an der Tageskasse beträgt zuzüglich 2 Euro. 
 
Erhältlich sind die Tickets online  unter www.theater-liberi.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Tag der offenen Tür

Sinsheim. Am Freitag, 26. November, lädt die Stadtverwaltung Sinsheim herzlich zum Tag der offenen Tür im neuen Kulturcafé Hoffenheim ein. Von 18.30 bis 20 Uhr besteht die Möglichkeit, das Kulturcafé in der Eschelbacher Straße 6 zu besuchen.
Anlässlich der Eröffnung stellt die Kinder- und Jugendkunstschule KIKUSCH aus Walldorf Werke ihrer Schüler aus. 
Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
 
Eine Anmeldung per E-Mail an fluechtlinge@sinsheim.de im Vorfeld ist aufgrund der derzeitigen Pandemielage notwendig. Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen.

Kostenlos mit dem Bus in die Stadt

Sinsheim. Die Stadt Sinsheim ermöglicht den Bürgerinnen und Bürgern an den kommenden Adventssamstagen wieder die kostenlose Nutzung der Stadtbusse. Bis in die Nachmittagsstunden sind die Busse unterwegs und ermöglichen eine bequeme Hin- und Rückfahrt zum vorweihnachtlichen Shopping in der Innenstadt. Das Angebot ist eine Aktion der Stadt für die Bürger und zur Unterstützung des lokalen Einzelhandels sowie ein aktiver Beitrag zum Umweltschutz. 

Lions-Glücks-Adventskalender: Zusätzlicher Verkauf auf dem Wochenmarkt

Sinsheim. Nachdem der Sinsheimer Weihnachtsmarkt aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden wird, bieten die Lions-Mitglieder den 13. Lions-Adventskalender am Samstag, 27. November, auf dem Sinsheimer Wochenmarkt an. Die Kalender können auch in den Verkaufsstellen Volksbank Kraichgau und Sparkasse Kraichgau, Buchhandlung Doll, Bücherland, Stadt-Apotheke, Ansbach-Apotheke in Steinsfurt sowie Fortuna-Apotheke in Hoffenheim erworben werden. Der Preis des Kalenders beträgt 5 Euro. Im Kalender befinden sich attraktive Preise im Gesamtwert von etwa 13 000 Euro. 350 Gutscheine können bei lokalen Händlern, Dienstleistern und der Gastronomie eingelöst werden. Der gesamte Erlös wird für soziale Zwecke in der Region verwendet. 
 
In den Vorjahren wurden beim Weihnachtsmarkt in Sinsheim ein Großteil der Kalender verkauft. Der Lions Club Kraichgau bittet aufgrund der Absage des Weihnachtsmarktes, den Kalender auf dem Wochenmarkt und in den Vorverkaufsstellen zu erwerben. 
Weitere Informationen über den Lions Club Kraichgau unter www.lions.de/web/kraichgau.