view counter



 

Frosch
 Der Spruch der Woche
von unserem
 WOCHEN-KURIER-Frosch
 
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Heidelberg
www.wetter.de

onlinewerbung

Sinsheim

„Kapp der guten Hoffnung“

Musikkabarett am Samstag, 29. Februar, im Kulturquartier

3924

Auf große Überfahrt zum „Kapp der guten Hoffnung“ geht es mit Markus Kapp am Samstag im Kulturquartier „Würfel“. Foto: Int.

Sinsheim. Wir leben in stürmischen Zeiten, das Wasser steht uns bis zum Hals, die Demokratie geht den Bach runter, wir werden überschwemmt mit Informationen, verlieren im Meer der Möglichkeiten die Orientierung... aber das eigene Leben selbst plätschert dahin ... Die Welt ist eine Google und keine Scheibe, somit fallen wir nicht vom Rand, aber dafür auf: Wir stehen permanent im Ausguck, aber halten das Fernrohr verkehrt herum: Social Media ist das Leuchtfeuer der Zeit, doch wer immer hell erscheinen möchte, wird eben nicht erleuchtet ... 
 
Markus Kapp singt und versinkt in einem Meer von Tönen und Tasten und macht Tabularasa im Tohuwabohu der tosenden Themen der Zeit und fragt: Ist Land in Sicht oder doch Land unter? Sind wir Treibgut im Meer der Belanglosigkeit oder nehmen wir das Steuer selbst in die Hand? Reisen wir so weiter oder reißen wir das Ruder herum? Brettern wir mit 100 Knoten weiter über die Gischt der Trendwellen oder lösen wir einfach den einen Knoten? Schwimmen wir mit dem Datenstrom oder surfen wir zur Quelle? Wollen wir leben oder leben lassen?
 
An diesem Musikkabarett-Abend heißt es deshalb: Segel lichten, Anker hissen, Flossen hoch, Schwimmflügel an, Fahrradhelm weg und dann geht’s auf große Überfahrt zum „Kapp der guten Hoffnung“. Mit seinem ersten Soloprogramm „Wir schweifen App“, das „Die Würfel“ mit großem Erfolg im Juni 2019 präsentieren konnten, gewann Markus Kapp bereits zahlreiche Kabarettpreise, unter anderem den SWR3-Comedy-Preis 2017, den Fränkischen Kabarettpreis, die „Goldene Weißwurst“ München und viele mehr.
 
Das Musikkabarett von und mit Markus Kapp gastiert am Samstag, 29. Februar, um 20 Uhr im Städtischen Kulturquartier „Würfel“ (ehemals Würfeltheater), Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 13 Euro, Vorverkauf in der Buchhandlung Doll und im Bücherland in Sinsheim. 

Was tun, wenn die Prostata wächst?

Sinsheim. Die Prostata: Jeder Mann hat sie, doch welche Funktion erfüllt sie überhaupt? Und stellt sie im Alter nur noch ein Problem dar? Muss „Mann“ zwingend und immer damit rechnen, dass früher oder später operiert wird? Und welche Operation ist die beste? Was hat es mit dem viel diskutierten PSA-Wert auf sich? Ist es wirklich überflüssig, ihn zu bestimmen, wie in den Medien häufig zu lesen ist? 
 
Diesen und anderen Fragen zum Thema Prostata, insbesondere dem sogenannten benignen (gutartigen) Prostata-Syndrom, wird sich Dr. med. Jan Voegele, Chefarzt der Urologie an der GRN-Klinik Eberbach, in seinem Vortrag „Was tun, wenn die Prostata wächst?“ am Dienstag, 3. März, widmen. In einer offenen Diskussion mit dem Experten sollen Besucher in diesem Rahmen die Möglichkeit bekommen, sich ohne Berührungsängste mit diesem für Männer oft so heiklen Thema auseinanderzusetzen. Auch die Partnerinnen sind herzlich eingeladen, sich darüber zu informieren, was ihre Männer beschäftigt. 
 
Der Vortrag beginnt um 18.30 Uhr im Casino gegenüber der GRN-Klinik, Alte Waibstadter Straße 2, in Sinsheim.
 
„Im Zentrum: Gesundheit“
 
Nach dem erfolgreichen Start mit zwölf Veranstaltungen im Jahr 2019 wird die Reihe in diesem Jahr mit 15 Vortragsabenden an vier verschiedenen Standorten (Eberbach, Schwetzingen, Sinsheim und Weinheim) zu den unterschiedlichsten Aspekten rund um das Thema Gesundheit weitergeführt. Die Vorträge widmen sich verstärkt interdisziplinären Themen wie der Hygiene und Patientensicherheit im Krankenhaus, einem Blick hinter die Kulissen der Notfallambulanz oder dem Umgang mit einer gesundheitlich oder anderweitig begründeten Lebenskrise. Zu den Referentinnen und Referenten zählen Chef- und Oberärzte aus den GRN-Kliniken ebenso wie Expertinnen und Experten aus der Pflege und therapeutischen Berufen. Besonders erfreulich: Auch die Pflegeeinrichtungen der GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar, wie beispielsweise das GRN-Betreuungszentrum Sinsheim, gewähren durch einige Vorträge einen Einblick in ihre Arbeit und geben wertvolle Tipps, etwa für das Leben mit Demenz oder einer psychischen Erkrankung.

Zauber der Blasmusik

Helmstadt-Bargen. Die Feuerwehrkapelle Helmstadt-Bargen veranstaltet  am Freitag, 14. März, ihren dritten Blasmusikzauber in der Schwarzbachhalle. Mitwirkende sind die Musikkapelle Kleiner Odenwald Allemühl e.V., Guido Henn und seine goldene Blasmusik und Jörg Bollin und das mährische Feuer. Auch 2020 sind wieder überregionale Hochkaräter der böhmisch-mährischen Volksmusik in Helmstadt zu Gast und lassen jedes Blasmusikerherz höherschlagen. Einlass ist ab 16.30 Uhr, Konzertbeginn um 18 Uhr (Parkmöglichkeiten rund um das Sportgelände in Helmstadt sind vorhanden).
 
Weitere Infos und Tickets unter www.blasmusikzauber.de, E-Mail ticket@blasmusikzauber.de oder unter Telefon 0178/4881069.

Hügelland Kraichgau

Neckarbischofsheim. Einfallstor und offener Durchgangsraum, Grenzregion und Schmelztiegel, Vakuum, Zankapfel, Schlachtfeld – eine Gegend, zu der untrennbar das Trennende gehört, eine „Landschaft dazwischen“, oft genug zwischen allen Stühlen. Thomas Adam, Museumsleiter in Bruchsal und dort auch zuständig für den Kulturbereich bei der Stadtverwaltung, beschreibt in seinem illustrierten Vortrag „Der Kraichgau. Geschichte, Kultur, Landschaft“ das eigentlich Charakteristische des Kraichgaus. Adam stellt aber auch die ebenso wechselvolle wie faszinierende Historie und die vielfältige Kultur des Raumes zwischen Neckar im Osten und Oberrheinebene im Westen dar, beginnend mit dem Homo heidelbergensis, dem ältesten Menschenfund in Deutschland.
 
Der ISbN-Vortrag findet am Donnerstag, 27. Februar, um 19 Uhr im Sitzungssaal des Alten Rathauses (ehemaliges Notariat), Hauptstraße 27, Neckarbischofsheim statt. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Weltbekannte Hits in der Festhalle

Sinsheim. Der Musicalchor Hilsbach-Weiler e.V. lädt herzlich zum Konzert „Come Together“ mit Live-Band am Samstag, 21. März, um 19.30 Uhr in der Festhalle in Hilsbach ein. Das Publikum darf sich auf ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Stücken der Beatles, von Simon & Garfunkel, einem Medley aus dem Musical Grease und weiteren weltbekannten Hits der 60er und 70er Jahre freuen.
 
Die Leitung hat Matthias Hartmann, begleitet wird das Konzert des Musicalchors durch die langjährige Profimusiker-Band mit Klavier, Keyboard, Schlagzeug und Bass.
 
Karten für 12 Euro (ermäßigt 6 Euro) sind im Vorverkauf erhältlich im Bücherland Sinsheim, den Volksbank-Filialen in Weiler und Hilsbach und bei der Sinsheimer Tourist-Info. Einlass ist um 19 Uhr.