view counter



 

Frosch
 Der Spruch der Woche
von unserem
 WOCHEN-KURIER-Frosch
 
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Heidelberg
www.wetter.de

onlinewerbung

Sinsheim

Boogie Woogie & Tanzabend

Sinsheim. Am Samstag, 13. Oktober, leben die 50er Jahre wieder auf, denn es geht um das Tanzen in der Zeit von Petticoat und Haartolle. Der Tanzsportclub Rot-Gold Sinsheim hat zwei Boogie Woogie-Trainer aus Heidelberg zum Workshop eingeladen. Diese zeigen im Tanzsportzentrum ab 15 Uhr Grundtechniken und einzelne Figuren des Boogie-Tanzes.Der Workshop findet im Tanzsportzentrum Rot-Gold Sinsheim, Lilienthalstraße 13 (Nähe Flugplatz) statt. Es gibt genügend Parkplätze vor der Tanzhalle und kleine Speisen und Getränke werden angeboten. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro/Person. Die Anmeldung erfolgt per E-Mail dkrueger61@gmx.de.
 
Im Anschluss an den Workshop findet am Samstag, 13. Oktober, von 20 bis 24 Uhr ein Tanzabend für alle Tanzfans von Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen statt, aber auch Boogie, Jive und Rock and Roll darf getanzt werden. Der Eintritt ist frei, Speisen und Getränke werden angeboten. 

„Oma, ich brauch Geld“

Waibstadt. (cla) Alle Seniorinnen und Senioren sind am Donnerstag, 18. Oktober, um 14.30 Uhr in das Waibstadter Josefshaus eingeladen. Dort findet ein ganz besonderer Theaternachmittag statt. Immer häufiger werden ältere Menschen durch den sogenannten Enkeltrick um ihre Ersparnisse gebracht. 
Viele denken: Das kann mir nicht passieren. Aber die Tricks der Betrüger werden immer ausgefeilter. Die Abteilung Prävention der Polizeidirektion Heidelberg hat deshalb zusammen mit der Sparkassenstiftung Kraichgau dieses Thema aufgegriffen und möchte mit dem interaktiven Theaterstück „Hallo Oma, ich brauch Geld“ wichtige Aufklärungsarbeit leisten. 
 
Zu diesem besonderen Theaternachmittag lädt die Stadt Waibstadt ganz herzlich ein. Die Bewirtung übernehmen die Kolpingfamilie Waibstadt und der CDU-Stadtverband Waibstadt, Eintritt und Bewirtung sind frei. 

Zwiebelkuchen konkurriert mit Kürbis und Co.

Sinsheimer Herbst lockt am 14. Oktober mit einer großen Marktmeile und verkaufsoffenem Sonntag

3430

Der „Sinsheimer Herbst“, schön dekoriert und so bunt wie die Herbstfarben, erstreckt sich über die Hauptstraße, Bahnhofstraße, Rosengasse, Allee, Burgplatz und den Karlsplatz. Foto: Stadt Sinsheim

Sinsheim. Traditionell lädt das Wirtschaftsforum Sinsheim e.V. am zweiten Sonntag im Oktober zum Sinsheimer Herbst ein. Der Startschuss zur 23. Auflage fällt in diesem Jahr am 14. Oktober um 11 Uhr vor dem Stadtmuseum am Alten Rathaus. Dann eröffnen Sinsheims Oberbürgermeister Jörg Albrecht, der Vorsitzende des Wirtschaftsforums, Thorsten Seeker, sowie Klaus Gaude, Vorsitzender des Arbeitskreises Handel im Wirtschaftsforum Sinsheim e.V., dieses außergewöhnliche Fest, das in der ganzen Innenstadt gefeiert wird.
 
Gaumenfreuden für alle
 
Über 85 mobile Händler aus ganz Europa, Weinhändler und Selbstvermarkter der Region sowie der Sinsheimer Einzelhandel sind mit von der Partie. Die Hauptstraße wird zur Marktmeile mit internationalen Anbietern aus Frankreich, Österreich, Südtirol, die Knoblauch und Gewürze, Wurstwaren, Korbwaren, Textilien und andere Produkte an ihren Ständen bereit halten – bewährt, reichhaltig, verlockend und außergewöhnlich.
 
Auch die kulinarischen Genüsse werden nicht zu kurz kommen: So können sich die Herbstmarktbesucher den traditionellen Zwiebelkuchen und Neuen Wein, aber auch Flammkuchen, verschiedene Pizzabaguettes und andere Gaumenfreuden schmecken lassen.
 
Verkaufsoffener Sonntag
 
Der Sinsheimer Einzelhandel wird sich mit besonderen Angeboten mächtig ins Zeug legen, damit das Einkaufen zum Erlebnis wird. Die Geschäfte haben an diesem Tag von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Auch die Sinsheimer Autohäuser stellen wie in den Vorjahren auf dem Burgplatz Neu-, Jahres- und Vorführwagen aus. Viele Fabrikate und Modelle, vom Kleinwagen bis zur Oberklasse, können in Augenschein genommen werden. 
 
Kunstmeile und Fotobörse
 
Der Kunstkreis Kraichgau e.V. zeigt (bei schönem Wetter) auf der Kunstmeile in der Allee malerische Exponate in Acryl, Öl, Kreide und Aquarell. Auch plastische Skulpturen finden ihre Plattform. Fast alle Exponate können käuflich erworben werden. 
 
Der Fotoclub Kraichgau präsentiert im Sinsheimer Rathaus die besten Werke des Jahres und für Hobby- und Profifotografen gibt es auch in diesem Jahr wieder die Fotobörse in der Elsenzhalle.
 
Spaß für die Kleinen
 
Und auch die Kleinen kommen nicht zu kurz, sie können ein paar Runden auf den Kinderkarussells drehen. Bei hoffentlich bestem Wetter möchte sich Sinsheim zur dritten Jahreszeit von seiner besten Seite zeigen und herbstliches Flair der Spitzenklasse bieten, wenn wieder viele Besucher aus nah und fern durch die heimelig gestalteten Gassen und Straßen bummeln.

Genies der Steinzeit

Neckarbischofsheim. Menschen früherer Jahrzehntausende gelten vielfach noch als primitiv, als ungeschlachte Höhlenbewohner. Aber Forschungen der letzten Jahren haben dieses Bild gründlich verändert. Schon die Zähmung und der Gebrauch von Feuer stellt, schaut man genau hin, eine bemerkenswerte technische Leistung dar. Das gleiche gilt für Waffen und Jagdtechniken.
 
Noch viele weitere erstaunliche und vielfach sogar verblüffende Erfindungen und Entdeckungen, die wir heute in die Bereiche Chemie, Mechanik, Bergbau, Technik, Medizin und Kultivierung einordnen, wurden von steinzeitlichen Völkern gemacht - wozu übrigens auch die Amerikaner vor Kolumbus zählen. Hinter manchen dieser Errungenschaften, legt der Vortragende Dr. Köthe dar, steckte eine oft recht komplizierte und langwierige Entwicklungsarbeit, die eine Vielzahl unbekannte (und vermutlich namenloser) Tüftler und Genies einst vollbrachten. Und fast noch erstaunlicher und vielfach rätselhaft ist es, dass Völker in vielen Teilen der Welt unabhängig voneinander auf ganz ähnliche Ideen und Lösungen kamen.
 
Dr. Rainer Köthe, bekannter Wissenschaftsjournalist, Autor des Buches „Der Urmensch“ und im Vorstand des Fördervereins ISbN, bietet einen Blick in unsere Vergangenheit mit einem reich illustrierten Vortrag am Donnerstag, 11. Oktober, um 19 Uhr im alten Rathaus (ehemaliges Notariat), Hauptstraße 27, in Neckarbischofsheim. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten, die der Stadtbücherei Neckarbischofsheim zugute kommen. Vor und nach dem Vortrag ist auch die Neckarbischofsheimer Bücherstube geöffnet.

„Prickelndes“ Sinsheim

Sinsheim. Eine außergewöhnliche, öffentliche Stadtführung findet am Samstag, 13. Oktober, statt: Heide-Marie Kaiser stellt den Teilnehmern das prickelnde Sinsheim vor. Treffpunkt ist um 11 Uhr vor dem Alten Rathaus in der Hauptstraße 92. Von dort führt der Rundgang durch die Straßen und Gassen an die historischen Plätze und Gebäude der Stadt. Dabei erzählt sie von Begebenheiten aus der Vergangenheit und über Personen, die in der Geschichte der Stadt eine Rolle gespielt haben und an der Entwicklung von der einstigen Siedlung zur Großen Kreisstadt beteiligt waren. 
 
Die Führung endet auf dem geschichtsträchtigen Burgplatz. Dort wo früher eine Burg stand und inzwischen der Wochenmarkt stattfindet, erwartet die Teilnehmer am Stand des Weinguts Uhler & Blank ein Gläschen mit prickelndem Sekt. Die Stadtführerin freut sich auf viele gut gelaunte Interessierte, die den Samstag-Vormittag für einen Rundgang durch die Stadt nutzen. 
 
Die Teilnahmegebühr beträgt 7 Euro, darin sind 3 Euro für das Glas Sekt enthalten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 
 
Veranstalter der Führung ist der Verein Sinsheimer Geschichte e.V.