view counter



 

Frosch
 Der Spruch der Woche
von unserem
 WOCHEN-KURIER-Frosch
 
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Heidelberg
www.wetter.de

onlinewerbung

Sinsheim

„Bischesser Leut II“

Neckarbischofsheim. Am Mittwoch, 29. November, sind Neckarbischofsheimer und geschichtsinteressierte Gäste herzlich zur Buchvorstellung „Bischesser Leut II“ eingeladen. Hans-Joachim Vogt stellt an diesem Abend sein zweites Heft zur Neckarbischofsheimer Heimtageschichte vor. Während der erste Band im Jahre 2014 sich ausschließlich mit dem ersten Weltkrieg beschäftigte, ist das neue Heft vielfältiger geworden.

In lockerer Folge erfahren wir etwas über das historische Rathaus, den Kirchen-Lui, Heinrich Schmitthenner, die Kriegervereine in Neckarbischofsheim, Helmhof und Untergimpern, und woher die Germania kommt. Es gibt einen Überblick über die Vielzahl der Gastwirtschaften in den drei Stadtteilen und Sie erfahren die Geschichte des Neckarbischofsheimer Richtschwertes.

Insgesamt 22 verschiedene Beiträge sind im neuen Buch zu finden. Auch Elfi Neubauer-Theis hat vier ihrer Mundartgeschichten beigesteuert, die in dem Buch erstmals abgedruckt werden. Ein Beitrag zu einem Grundstückskauf in Untergimpern hat Thomas Mayer verfasst. Daneben gibt es zahlreiche historische Bilder, die die verschiedenen Themen optisch abrunden.

Wer neugierig geworden ist, sollte am 29. November um 19.30 Uhr in die Zehntscheune Neckarbischofsheim kommen, dort wird das neue Buch mit Beiträgen zur Heimatgeschichte vorgestellt. Das Buch „Bischesser Leut“ Heft 2 kann am Abend der Vorstellung oder ab dem 30. November für 15 Euro in der Fundgrube erworben werden.

Vierundzwanzig Stunden im Leben einer Frau

Sinsheim. Die Badische Landesbühne zeigt die deutschsprachige Erstaufführung von Eric-Emmanuel Schmitts „Vierundzwanzig Stunden im Leben einer Frau“ in Sinsheim. Die Vorstellung findet am Mittwoch, 29. November, um 19.30 Uhr im Wilhelmi-Gymnasium statt. Celia wird in einem Casino in Monte Carlo Zeugin des Suizids eines jungen Mannes. Sie fühlt sich in eine Situation von vor zwei Jahren versetzt; in die 24 Stunden, die ihr Leben veränderten, von denen sie in einem intimen Monolog berichtet. Im selben Casino lernte sie, verwitwet und Mutter zweier erwachsener Söhne, den 18 Jahre jüngeren Matteo kennen und lieben. Matteo ist der Spielsucht verfallen und steckt nicht nur in finanziellen Schwierigkeiten. Celia glaubt, ihm helfen zu können. In den wenigen Stunden ihres Beisammenseins vergisst sie ihre Einsamkeit und entdeckt, dass sie immer noch zu Gefühlen, Sehnsüchten und wahrer Liebe fähig ist – und wird daran erinnert, dass Liebe auch verwundbar machen und bittere Enttäuschungen bereithalten kann.
Stefan Zweig gilt als Meister der psychologischen Novelle. Eric-Emmanuel Schmitt ist einer der meistgelesenen und meistgespielten französischsprachigen Autoren der Gegenwart. Ihm gelingt es, Zweigs berühmten Text behutsam für die Bühne zu adaptieren und mit neuer Spannung aufzuladen.

Karten gibt es im Vorverkauf im Bürgerbüro der Stadtverwaltung, Telefon 07261/404136, E-Mail: buergerbuero@sinsheim.de; Bücherland Sinsheim, Telefon 07261/64288, E-Mail: info@buecherland-sinsheim.de; Buchhandlung Doll, Telefon 07261/2322, E-Mail: kontakt@buchhandlung-doll.de.

Musik zum Advent

Waibstadt. (aj) Das Kammerorchester der evangelischen Kirchengemeinde Waibstadt und das Querflötenensemble der Haley Musikschule laden unter der Leitung des Dirigenten Alexander Rautnig zu ihrem Konzert „Musik zum Advent“ am Mittwoch, 29. November, um 19.30 Uhr, in die evangelische Kirche in Waibstadt herzlich ein. Der Eintritt ist frei.

„Pflanzenrausch und Dekoträume“

Adventsstand des Projektteams an drei Samstagen vor dem Rewe-Markt

3095

Die Vorbereitungen für die Gartenbörse 2018 der Realschule Waibstadt laufen auf Hochtouren. Der Schirmherr der Veranstaltung, Bürgermeister Joachim Locher, ließ sich von der Projektgruppe informieren. Foto: Adam Jäger

Waibstadt. (aj) Die Vorbereitungen für die 14. Kraichgauer Gartenbörse der Realschule Waibstadt am 9. Juni 2018 in Waibstadt laufen auf Hochtouren. Davon konnte sich nunmehr beim Treffen des diesjährigen Gartenbörsenteams, bestehend aus 99 Waibstädter Realschüler und Realschülerinnen der Klassen 8a, 8b, 8c und 8d mit den betreuenden Lehrerinnen und Lehrer Isabel Schröpfer-Moos, Andrea Häusl-Ficicchia, Stefan Löffler, Sabine Vogler und Annika Zaar, Schirmherr Bürgermeister Joachim Locher und Schulleiter Klaus Sauer überzeugen.

Erstmals sind vier Schulklassen mit von der Partie. Dabei bekräftigen beide Seiten ihr Engagement für die 14. Kraichgauer Gartenbörse, die am 9. Juni im Schulzentrum Waibstadt stattfindet und in der Zwischenzeit bei der Bevölkerung der näheren und weiteren Umgebung äußerst beliebt ist.

Die Veranstaltung wird organisiert von den WVR (Wirtschaften-Verwalten-Recht) Projektteams unter Leitung von Christian Büttner-Waibel, dem Team Gartenbörse, sowie dem Förderverein der Realschule Waibstadt e.V., mit Unterstützung der Elternschaft und der Stadt Waibstadt.

Das Motto der Gartenbörse 2018 „Pflanzenrausch und Dekoträume“ verheißt wieder ein umfangreiches Angebot der rund 100 Ausstellerinnen und Ausstellern.

Anmeldungen zu der 14. Kraichgauer Gartenbörse sind per E-Mail gartenboerse2018@web.de oder in der Realschule Waibstadt, Friedrich-Ebert-Straße 18, 74915 Waibstadt, sowie unter Telefon 07261/17784 möglich.

Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.realschule-waibstadt.de.

Adventsstand

Wie schon in den Jahren zuvor wird das Projektteam wieder an Samstagen vor und in der Adventszeit mit dem Verkauf von Glühwein, Plätzchen und Selbstgebasteltem vor dem Rewe-Markt in Waibstadt aufwarten und zwar am 25. November, 2. Dezember und 9. Dezember, jeweils  in der Zeit von 9 bis 17 Uhr.

Wunderwelt unter Wasser

Neckarbischofsheim. Der Förderverein ISbN lädt ein zu einem reich illustrierten Vortrag über die faszinierenden Lebewesen in Korallenriffen am Donnerstag, 23. November, um 19 Uhr im Alten Rathaus (Notariat) in der Hauptstraße 27.

Korallenriffe sind neben den tropischen Regenwäldern die komplexesten Ökosysteme unseres Planeten. Die winzigen Korallen, Verwandten der Quallen, haben diese gewaltigen, teils Hunderte von Kilometern langen Bauwerke geschaffen. Es sind die größten jemals von Lebewesen erschaffenen Strukturen.

Dabei weisen die Korallen eine unglaublich große Vielfalt an ästhetischen Formen und Farben auf, wie der Michael Plewka – Biologielehrer und Fotoexperte – anhand von atemraubenden Bildern beweist. Er wird uns mit seinem reich illustrierten Vortrag die faszinierende und farbenfrohe Welt all der kleinen und größeren Organismen zeigen, die mit den Korallen in Beziehung stehen. Sie spielen im Korallenmeer biologisch eine mindestens ebenso große Rolle wie die Fische und Wale, die üblicherweise Stars der einschlägigen Fernsehfilme sind.

Der Eintritt ist frei, es wird aber um Spenden gebeten, die der Stadtbücherei Neckarbischofsheim zugute kommen.