view counter



 

Frosch
 Der Spruch der Woche
von unserem
 WOCHEN-KURIER-Frosch
 
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Heidelberg
www.wetter.de

onlinewerbung

Mosbach

Netzwerk sichert Versorgung

Neckar-Odenwald. Es kann jeden treffen: „Etwa jeder dritte Erwachsene und etwa jedes fünfte Kind erleidet in seinem Leben eine psychische Erkrankung“, erklärt Dr. Karsten Rudolf, Ärztlicher Direktor der Diakonie-Klinik Mosbach. Psychische Erkrankungen sind also bei weitem keine Randerscheinung − und dennoch sind sie viel stärker mit Vorurteilen, Ängsten und Ausgrenzung befrachtet als etwa Diabetes oder Krebs. Dagegen helfen Aufklärung, Information und der Kontakt zu Ansprechpartnern aus Kliniken, Beratungsstellen oder Selbsthilfeeinrichtungen. Diese Möglichkeit bietet unter anderem der Welttag der Seelischen Gesundheit, der für den Neckar-Odenwald-Kreis am Mittwoch, 17. Oktober, im Mosbacher Rathaus stattfindet.
 
Organisiert wird der Welttag im Neckar-Odenwald-Kreis vom Gemeindepsychiatrischen Verbund. In diesem regionalen Netzwerk haben sich Einrichtungen und Dienste zur Hilfe für psychisch Kranke sowie Menschen mit seelischen Behinderungen oder Suchterkrankungen zusammengeschlossen. Zum Verbund gehören neben der Johannes-Diakonie Mosbach und deren Diakonie-Klinik auch das Bündnis gegen Depression, das Psychiatrische Zentrum Nordbaden, die AWO Neckar-Odenwald und das Diakonische Werk im Neckar-Odenwald-Kreis.
 
Die Arbeit im Netzwerk ist in der ländlich geprägten Region um Mosbach besonders wichtig, da hier die medizinische Infrastruktur längst nicht so ausgebaut ist wie etwa in Großstädten. Egal, ob es um eine erste Beratung geht oder um eine Aufnahme in die Klinik: Für jeden Fall einer psychischen Erkrankung ist kompetente Hilfe schnell erreichbar und die passende Versorgung gesichert. „Für ein ländliches Gebiet sind wir dank unseres Netzwerks gut aufgestellt und arbeiten als Fachleute Hand in Hand“, bestätigt Rudolf, der auch die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie innerhalb der Diakonie-Klinik leitet.
 
Auch bei der Organisation des Welttages arbeiten die Mitglieder des Verbundes schon seit vielen Jahren eng zusammen. Das Schwerpunktthema, um das sich die Vorträge im Mosbacher Rathaussaal drehen, lautet in diesem Jahr: „Sucht – Alles Sucht?!“. 
 
Trotz einiger Fortschritte etwa beim Alkoholkonsum hat dieses Thema nichts an Brisanz verloren, weiß Rudolf. Im Gegenteil, gerade bei Kindern und Jugendlichen beobachten er und seine Mitarbeitenden neue Trends. Die Behandler mussten sich in den vergangenen Jahren bei der Diagnose zum Beispiel auf das Aufkommen von psychoaktiven Kräutermischungen neu einstellen. Und auch die Abhängigkeit von Internet und digitalen Medien nimmt in der jungen Generation immer größeren Raum ein. Der Konsum von Spielen oder anderen Anwendungen kann Suchtcharakter entwickeln. „Die Ähnlichkeit zur Abhängigkeit von Alkohol oder anderen Substanzen ist in solchen Fällen groß: Es scheint nicht mehr ohne zu gehen, soziale Kontakte werden vernachlässigt, und auch Verbote helfen nicht.“ Doch Rudolf macht auch Mut: „Eltern sollten in einem solchen Fall nicht in einen Katastrophen-Modus verfallen, sondern kühlen Kopf bewahren und fachlichen Rat suchen.“ Der Welttag der Seelischen Gesundheit kann dafür ein erster Schritt sein.
 
Der Welttag der Seelischen Gesundheit wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben gerufen. Weltweit finden rund um diesen Tag Aktionen zur Aufklärung, Vorsorge und
 
Entstigmatisierung von psychischen Erkrankungen statt. Der regionale Welttag der Seelischen Gesundheit ist am Mittwoch, 17. Oktober. Ab 16.30 Uhr stehen im Mosbacher Rathaus Ansprechpartner an Infoständen verschiedener Einrichtungen bereit. Das Vortragsprogramm beginnt um 18 Uhr. 
Weitere Informationen gibt es im Programm-Flyer als PDF zum Download unter www.diakonie-klinikmosbach.de.

Fecht-Club Mosbach startet in die neue Saison

Mosbach. Um an die Erfolge vergangener Jahre anknüpfen zu können, bietet der Fecht-Club Mosbach e.V. für die Wettkampfsaison 2018/19 neue Trainingszeiten an. Das Training findet weiterhin im Talentstützpunkt Fechten, im Gebäude des Auguste-Pattberg-Gymnasiums, statt. Der Vorstand des Fecht-Clubs ist froh, auch dieses Jahr mit Julia Hedrich eine FSJ-lerin verpflichtet zu haben. Sie ergänzt hervorragend das Trainer-Team um Übungsleiterin Katharina Poerschke und dem sportlichen Leiter Jürgen Poerschke. 
 
Ab dieser Saison haben die älteren Musketiere (ab 12 Jahre) drei Mal in der Woche die Möglichkeit zu fechten (Montag 16.30 bis 18 Uhr, Dienstag, 19 bis 20.30 Uhr und Mittwoch 16.30 bis 18 Uhr). Für die Schüler ist montags und mittwochs jeweils von 16.30 bis 18 Uhr Training. Das Kindertraining (6 bis 11 Jahre) findet immer montags von 16 bis 17.30 Uhr statt.
 
Der Fecht-Club Mosbach würde sich freuen, auch in diesem Jahr wieder neue, kleine und große Musketiere aufnehmen zu können. Alle fechtinteressierten Jungen und Mädchen können jederzeit zum kostenlosen Schnuppern ins Fechtzentrum kommen (Kontakt per E-Mail: fechtclub-mosbach@gmx.de). 

25. Odenwälder Drachenfest

Am Sonntag, 14. Oktober, ab 13 Uhr

3432

Das Drachenfest findet am Sonntag, 14. Oktober, auf dem Segelfluggelände statt. Foto: pm

Waldbrunn. Der „Luftsportverein Hoher Odenwald“ lädt herzlich zum 25. Odenwälder Drachenfest ein, das am Sonntag, 14. Oktober, ab 13 Uhr auf dem Segelfluggelände stattfinden wird. 
 
Das Fluggelände bei Waldbrunn-Mülben ist ein Ort mit hervorragenden Windverhältnissen und somit fürs Drachensteigen bestens geeignet. Bei schönem Wetter kann man zudem die grandiose Fernsicht vom höchsten Flugplatz im Odenwald genießen.
 
Das Odenwälder Drachenfest ist ein Anziehungspunkt für Jung und Alt. Hunderte Besucher finden sich alljährlich auf dem an diesem Tag für Flugzeuge gesperrten Segelflugplatz ein, um dort Drachen in allen Größen und Farben steigen zu lassen. 
 
Auch die Flugvorführungen der Drachenfreunde „Heuchlinger Höhe“ kann man an diesem Tag bestaunen.
 
Die schönsten von Kindern bis 14 Jahren selber gebastelten Flugdrachen werden wie in jedem Jahr wieder prämiert, wobei als Hauptpreis ein Rundflug mit einem Doppelsitzer-Segelflugzeug winkt. 
 
Für das leibliche Wohl sorgt der Luftsportverein, der mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen, Kaltgetränken, dem ersten Glühwein der Saison, sowie verschiedenen deftigen Spezialitäten seine Gäste verwöhnen wird. 

Die 24. Mosbacher Buchwochen beginnen

Mosbach. Zum 24. Mal sind im Oktober und November wieder viele Autoren zu Gast in Mosbach. Zu den Höhepunkten zählen die Bestsellerautoren Martin Walker und Stefanie Stahl. Das Literaturfestival beginnt am 11. Oktober mit einem afrikanischen Roman.
 
Seit fast einem Vierteljahrhundert bereichert die Stadt Mosbach den Veranstaltungskalender im Herbst mit zahlreichen Lesungen. Gemeinsam mit den Partnern Bücher am Käfertörle, Kindlers Buchhandlung und dem Neckar-Odenwald-Kreis hat die Mediathek Mosbach ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt. Finanziell unterstützt wird die Reihe von der Volksbach eG Mosbach.
 
In zehn Veranstaltungen wird das breite Spektrum vom Kinder- und Jugendbuch über das Sachbuch bis hin zum Roman abgedeckt. Am 11. Oktober, um 19 Uhr eröffnet die Afrikanistin Uta Reuster-Jahn die Buchwochen in Kindlers Buchhandlung. Sie hat die Erzählung „Versuchung“ des Autors Alex Banzi aus Tansania ins Deutsche übersetzt. Neben der Lesung gibt sie Einblick in Geschichte und Kultur Tansanias.
 
Am 15. Oktober präsentiert der Fotograf Jan von Holleben sein Kindersachbuch „WWWas?“ zum Thema Internet gleich in zwei Veranstaltungen für Schulklassen in Grundschulen. Während diese Veranstaltungen bereits ausgebucht sind, gibt es für die Lesung von Nina Blazon am 12. November um 10 Uhr noch Plätze. Die Jugendbuchautorin liest für Schulklassen der Klasse 5 bis 6 aus ihrem Fantasyroman „Silfur – Die Nacht der silbernen Augen“. Interessierte Lehrer können ihre Klassen in der Mediathek (Telefon 06261/ 893938) anmelden.
 
Am 15. Oktober, um 19.30 Uhr kommt der internationale Krimiautor Martin Walker in Kindlers Buchhandlung. Sein Ermittler Bruno, Chef de police, arbeitet im neuen Bestseller „Revanche“ im beschaulichen Perigord an einem Fall von weitreichender Brisanz. Der Autor liest auf Englisch, den deutschen Part übernimmt Christof Roos.
 
Drei Tage später geht es bei Bücher am Käfertörle ebenfalls kriminalistisch zu. Susanne Roßbach stellt am 18. Oktober um 20 Uhr ihren Krimi „Schatten über dem Odenwald“ vor. 
 
Regional bleiben die Buchwochen mit der nächsten Autorin: Die gebürtige Walldürnerin Anne Grießer liest am 24. Oktober, um 20 Uhr in der Mediathek aus ihrem historischen Roman „Das Heilige Blut“. Sie würzt ihre lebendigen Lesungen mit Anekdoten aus dem Spätmittelalter.
 
Kathrin Hartmann beschreibt in ihrem Buch „Die grüne Lüge“ den Vorgang des „Greenwashing“, also die Strategie weltweit agierender Konzerne, ihre Produkte als ökologisch und sozial verträglich darzustellen, obwohl dies nicht der Fall ist. Der Bereich Klimamanagement im Landratsamt des Neckar-Odenwald-Kreises bietet die Lesung am 8. November, um 19.30 Uhr in Banschi’s ArT an, der neuen Kantine des Landratsamts im ehemaligen Ti-Club.
Am 14. November kommt Stefanie Stahl um 20 Uhr in die Mediathek. Die Psychologin führt seit drei Jahren mit ihrem Buch „Das Kind in dir muss Heimat finden“ die Sachbuchbestsellerlisten an. Die Expertin für die Themen Selbstwert und Bindungsangst versteht es, in ihren Vorträgen komplexe psychologische Vorgänge verständlich darzustellen.
 
Abgeschlossen werden die Buchwochen am 17. November, um 16 Uhr mit dem Buchsalon am Käfertörle. Die Buchhändler stellen bei Tee und Gebäck die besten Herbst-Neuerscheinungen vor und geben weitere Tipps für den Lesewinter.
 
Eintrittskarten zu den Veranstaltungen sind im Vorverkauf in der Mediathek, Bücher am Käfertörle und Kindlers Buchhandlung erhältlich. Das Programmheft ist bei den Veranstaltern, in vielen Auslagestellen und im Internet erhältlich (www.mosbach.de/Veranstaltungen/Die+Mosbacher+Buchwochen.html).

Liederabend zur Herbstzeit

Asbach. Am Samstag, 13. Oktober, lädt der Männergesangverein Asbach in der Asbacher Halle zu einem unterhaltsamen Liederabend zur Herbstzeit mit den Männergesangvereinen aus Bargen, Sulzbach, Helmhof, Schollbrunn und Lobenfeld statt. Hierzu ist die interessierte Bevölkerung bei freiem Eintritt eingeladen. 
 
Das Konzert „Die pure Lust am Singen!“ am Freitag, 12. Oktober, in der Mehrzweckhalle ist bereits restlos ausverkauft.