view counter



 

Frosch
 Der Spruch der Woche
von unserem
 WOCHEN-KURIER-Frosch
 
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Heidelberg
www.wetter.de

onlinewerbung

Heidelberg City

Das Taeter-Theater geht an die frische Luft

Heidelberg. Das Taeter-Theater auf dem Landfriedareal geht in diesem Sommer an die freie Luft. Gespielt wird von der Rampe aus, die zum Eingang führt. Das Publikum sitzt im Hof davor auf etwa 40 Stühlen im Abstand von eineinhalb Metern. An der Theaterkasse, die sich ebenfalls im Hof befinden wird, kann man sich desinfizieren. Gesichtsmasken können, wenn man seinen Platz eingenommen hat, abgenommen werden. Beim Gang zu den Toiletten, der nicht durch das Theater führen wird, sondern rechter Hand am Theater vorbei Richtung „Fireball“, wird man beim Notausgang des Theater Einlass finden. Dafür ist der Mund- und Nasenschutz wieder obligat. Die Veranstaltungsreihe Sommertheater endet etwa Mitte September. Das Juli-Programm wird am Samstag, 11. Juli, um 20 Uhr mit dem „Schmankerl“-Abend „Klassisches von Goethe, Kafka und Lessing“ eröffnet. Es folgen Freiluftadaptionen der Stücke: „Der Herr Karl“ von Merz/Qualtinger, „Valentiniaden“, 10 humoristische Szenen von Karl Valentin, „Das Urteil“ von Franz Kafka sowie die Lesung aus dem Weltkriegsdrama von Karl Kraus „Die letzten Tage der Menschheit“.
 
Zwei musikalische Abende mit Beate Lesser, Karl Schramm und Didi Leinberger nehmen das Publikum auf Gedankenreisen mit. „Globetrotting“ führt in Zeiten möglicher Reisebeschränkungen in die weite Welt, der zweite Abend in das goldene Zeitalter der Popmusik. Theaterleiter Wolfgang Graczol meint zu dem Freilufttheater-Projekt: „Manches wird improvisiert sein, aber alles werden wir mit Enthusiasmus und viel Spielfreude über die Rampe bringen. Jetzt muss nur noch der Wettergott mitspielen.“
 
Die kleine Bühne befindet sich in einem ehemaligen Industrieraum auf dem Areal der Tabakfabrik Landfried in der Bergheimer Straße und ist in den 32 Jahren ihres Bestehens zu einem beliebten Aufführungsort geworden, nicht nur wegen der künstlerischen Leistungen, sondern auch wegen der liebenswert familiären Atmosphäre, die nach den Vorstellungen zum Verweilen bei einem Glas Wein einlädt. Auf dem Programm stehen dieses Jahr sechs Eigenproduktionen und drei Gastspiele: „Elf Söhne. Ein Landarzt“, die „Valentiniaden“, „Der Herr Karl“, „Der Kontrabaß“, „Das Urteil“ und „Nathan der Weise“
 
Infos zum Programm und Bestellungen rund um die Uhr www.taeter-theater.de und Kartentelefon 06221/163333 (Anrufbeantworter). Vorverkauf an der Bühne Montag bis Donnerstag von 18 bis 19 Uhr. Der Eintritt kostet 20 Euro, ermäßigt 12 Euro. 

Musikalischer Gruß von der Schlossterrasse

Online-Live-Konzert am Freitagabend ab 20.30 Uhr

4064
Live-Musik vor einzigartiger Heidelberg-Kulisse: Am Freitag erwartet alle Zuhörer eine Konzert-Übertragung der ganz besonderen Art zum Zuschauen am Ort ihrer Wahl. Foto: Tobias Dittmer

Heidelberg. Am Freitag, 10. Juli, ab 20.30 Uhr veranstalten das Theater und Orchester Heidelberg zusammen mit den Stadtwerken Heidelberg ein rund einstündiges Live-Konzert auf dem Heidelberger Schloss. Interessierte finden das Konzert unter dem Hashtag #Kulturabend in den sozialen Medien der Stadtwerke Heidelberg und des Theaters. Rund 50 Musiker des Philharmonischen Orchesters spielen ausgewählte Meisterstücke vor der Kulisse der Schlossterrasse – bei schönem Wetter inklusive Blick auf die untergehende Sonne. Per Live-Stream können alle Interessierten das Konzert über den Facebook- oder Youtube-Kanal der Stadtwerke Heidelberg mitverfolgen. Zu finden ist das Konzert unter dem Hashtag #Kulturabend.

 
„Die Kulturszene, Künstler wie Kulturliebhaber, müssen in diesen Zeiten auf so vieles verzichten. Wir freuen uns daher sehr, zusammen mit unserem Kooperationspartner, dem Theater und Orchester Heidelberg einen Lichtblick in diesem sonst so reduzierten Kultursommer bieten zu können“, freut sich Michael Teigeler, Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg Energie.
 
Holger Schultze, Intendant des Theaters und Orchesters Heidelberg ist glücklich über die gemeinsame Aktion: „Das Ausfallen der diesjährigen Schlossfestspiele reißt ein großes Loch in den Kultursommer der Neckarstadt. Umso größer ist unsere Freude darüber, dass wir gemeinsam mit den Stadtwerken Heidelberg einen musikalischen Gruß an unser Publikum senden können. Wir bedanken uns für die überwältigende Solidarität, die uns in den letzten Monaten erreicht hat und geben damit einen Vorgeschmack auf die anstehenden Konzerte im Herbst, zu denen wir uns alle endlich wiedersehen.“
 
Abonnenten des Heidelberger Theaters, die gleichzeitig Ökostrom-Kunden der Stadtwerke Heidelberg sind, erwartet wenige Tage zuvor eine postalische Überraschung, um das Live-Konzert per Smartphone an jedem Ort ihrer Wahl mit ausreichend Internetverbindung erleben zu können: „Vielleicht sogar als Open-Air-Konzert im eigenen Garten mit Nachbarn und Freunden – unter Einhaltung des erforderlichen Abstands, natürlich“, regt Michael Teigeler an.

Den richtigen Helm finden

Heidelberg. Der ADFC Rhein-Neckar/Heidelberg bietet an jedem dritten Mittwoch von 14.30 bis 18 Uhr vor dem Zentrum für umweltbewusste Mobilität (ZuM) in der Kurfürsten-Anlage 62 in Heidelberg eine neutrale Helmberatung an. Die nächste Beratung findet am Mittwoch, 15. Juli, statt.
 
Der ADFC bietet die Möglichkeit, unter fast 110 Helmen – vom Kleinkind-, Kinder-, Jugend-, Erwachsenenhelm und Helmen aus dem Sportbereich − den passenden herauszufinden, dazu erhalten die Interessenten eine Händlerliste, auf der der optimal sitzende Helm vermerkt wird. Die weiteren Termine: Mittwoch, 16. September, Mittwoch, 21. Oktober.