view counter



 

Frosch
 Der Spruch der Woche
von unserem
 WOCHEN-KURIER-Frosch
 
wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Heidelberg
www.wetter.de

onlinewerbung

Heidelberg City

Internationales Festival für Jazz und Anderes

Enjoy Jazz 2019: Das komplette Programm jetzt im Vorverkauf

3696
Dee Dee Bridgewater. Foto: Mark Higashino

Rhein-Neckar. Mehr als 80 Veranstaltungen, 276 Künstlerinnnen und Künstler aus 28 Ländern: Zum 21. Mal findet vom 2. Oktober bis zum 16. November in Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen Enjoy Jazz, das größte Jazzfestival Deutschlands statt. Ob Untergrund-Newcomer oder internationale Jazz-Größen – das Internationale Festival für Jazz und Anderes bringt auch in diesem Jahr wieder einen ausgewählten Mix aus Jazz, Soul und Hip-Hop über Klassik, Avantgarde und Elektro in die Metropolregion Rhein-Neckar. 

Neben Künstlerinnen und Künstlern wie Carla Bley, Marie Kruttli, Rolf Kühn, Archie Shepp, Eleni Karaindrou und Dee Dee Bridgewater sind in diesem Jahr das legendäre Label ECM sowie die polnische Musikszene Schwerpunkte beim Festival. Auch der Jugendförderung in Zusammenarbeit mit der BASF SE bleibt Enjoy Jazz weiter treu. Artist in Residence 2019 ist Jan Bang.
 
Karten für die Veranstaltungen des Festivals gibt es unter unter www.enjoyjazz.de und an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen.
Für Gäste, die mehrere Konzerte im Rahmen des Festivals genießen möchten, ist der Enjoy Jazz-Festivalpass zu empfehlen. Der Pass ermöglicht den Besuch fast aller Veranstaltungen und kann zudem auf andere Personen übertragen werden. Festivalpässe sind über das Enjoy Jazz-Büro erhältlich. Kontakt: Telefon 06221/1367882 oder anmeldung@enjoyjazz.de.
 
Erneut haben auch SchülerInnen, Auszubildende und Studierende in diesem Jahr die Gelegenheit, zum Preis von 55 Euro fünf Konzerte bei Enjoy Jazz zu besuchen. Alle wichtigen Informationen gibt es unter www.enjoyjazz.de. 

Bahnstadtfest zum 10. Geburtstag

Heidelberg. Zum zehnjährigen Bestehen der Heidelberger Bahnstadt gibt es in diesem Jahr viele besondere Veranstaltungen und Angebote. Höhepunkt ist das Bahnstadtfest des Stadtteilvereins am Samstag, 20. Juli, an dem sich auch die Stadt Heidelberg mit verschiedenen Aktionen beteiligt. Von 14 bis 23 Uhr gibt es dabei rund um den Gadamerplatz ein abwechslungsreiches Programm für alle Altersklassen. Eine offene Bühne bietet den Menschen aus dem neuen Quartier und der gesamten Stadt eine Plattform, auf der sich Vereine, Schulklassen und Künstler ab 14 Uhr präsentieren. Ab 18 Uhr bringt der Bahnstadtlauf Sportbegeisterte aus ganz Heidelberg auf die Strecken.
 
Wer das neue Viertel ebenfalls zu Fuß erkunden möchte, kann während des Festes an einer etwa einstündigen Führung des Amtes für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie der Stadt Heidelberg teilnehmen. Diese startet um 14.30 Uhr. Besucher erfahren dabei Wissenswertes über die Stadtentwicklung und Energiekonzepte des Stadtteils. Treffpunkt ist am Stand der Deutschen Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft (DSK) auf dem Gadamerplatz. Die Führung ist kostenfrei.
 
Zu einem abwechslungsreichen Kinderprogramm lädt die Freiwillige Feuerwehr Heidelberg – Abteilung Pfaffengrund ein, die mit einem Tretauto-Parcours, Wasserspielen und einem Infostand für Unterhaltung sorgt. Etwa 40 Mitglieder, darunter die Kinder- und Jugendfeuerwehr, nehmen am Sommerfest teil und präsentieren dabei auch zwei Einsatzfahrzeuge. Ebenfalls auf dem Gadamerplatz vertreten ist das Team der Kreisverkehrswacht/Jugendverkehrsschule, das kostenfrei Fahrräder kodiert. Eigentümer – bitte Nachweis mitbringen – erhalten eine eigene Identifizierungsnummer, die auf Name und Adresse hinweist. Am Stand nebenan wird außerdem ein kostenloser Fahrradcheck angeboten.
 
Nach den offiziellen Grußworten von Dieter Bartmann, Vorsitzender des Stadtteilvereins Bahnstadt, und Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner um 17 Uhr gibt Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck die Startschüsse für die Kinderläufe (ab 18 Uhr) sowie den Hauptlauf über fünf und zehn Kilometer (18.30 Uhr). Start und Ziel ist die Pfaffengrunder Terrasse. Online-Anmeldungen sind noch bis Donnerstag, 18. Juli, möglich. Nachmeldungen erfolgen am Tag der Veranstaltung ab 16 Uhr bis eine Stunde vor dem Start, sofern die Teilnehmerzahl nicht überschritten ist (Informationen und Anmeldung online unter www.bahnstadt.net).
 
Neben dem Kinderprogramm gibt es für junge Besucherinnen und Besucher bereits am Vormittag viel zu erleben. Um 11.30 Uhr beginnt der Kinderflohmarkt auf dem Gadamerplatz, auf dem bis 14.30 Uhr gestöbert werden kann. Ab 14 Uhr sorgen eine große Hüpfburg, ein Spielmobil und weitere Spieleangebote für Spaß. Essen und Getränke bieten derweil die Standbetreiber auf dem Gadamerplatz. Am Abend unterhält die Band „Eightbackthirty“, die von 19 bis 22.30 Uhr zum Feiern einlädt.
 
Die Anreise erfolgt am besten mit dem Rad oder dem öffentlichen Nahverkehr mit den Straßenbahnlinien 22 und 26 zum Gadamerplatz. Anlässlich des Jubiläums wird der Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) mit einer historischen Straßenbahn außerdem einen kostenlosen Pendelverkehr vom Bismarck- zum Gadamerplatz einrichten. 

„Bildung für Rita“ feiert im Zimmertheater Premiere

Heidelberg. „Das kann doch noch nicht alles gewesen sein“, sagt sich Rita Weiss, eine junge Frau aus dem Arbeitermilieu. Sie ist Friseurin, jedoch weder blond noch dumm. Aber sie will mehr vom Leben und raus aus der Sinnleere ihres Alltags – und belegt einen Literaturkurs an der Universität. Dort trifft sie auf Professor Nicolas Frank, einen ernüchterten Dozenten, der nicht besonders an seinem Lehrstuhl hängt, dafür aber zunehmend an der Flasche. Ritas Lebensfreude, ihre entwaffnenden Fragen und ihr eigenwilliger Umgang mit der hehren Literatur bringen frischen Wind in die angestaubte Uniroutine des Professors und ihn selbst in manche Erklärungsnot. Aber je mehr sie sich den Konventionen des Bildungsbetriebs anpasst, um so mehr fühlt Rita sich in ihrem persönlich Umfeld als Außenseiterin. Verträgt die Bildung so viel Rita, und verträgt Rita so viel Bildung? 
 
Willy Russell erzählt die Geschichte dieses ungleichen Paares mit den Mitteln der Komödie und wirft zugleich eine aktuelle gesellschafts-politische Frage auf: Welche Rolle spielt die Herkunft bei der Bildung? Ist die Durchlässigkeit, die sich das Bildungssystem auf die Fahnen geheftet hat, wirklich vorhanden? „Bildung für Rita“ („Educating Rita“) beeindruckt durch Witz, glänzende Dialoge und charmantes Spiel mit Klischees. Russell weiß, wovon er schreibt. Mit 15 verließ er die Schule und wurde Damenfriseur. Mit 20 hatte er seinen eigenen Salon, bevor er an der Abendschule einen Literaturkurs absolvierte. Die wissensdurstige „Rita“ war 1980 der Beginn einer überaus erfolgreichen Karriere als Theater- und Musicalautor. „Educating Rita“ wurde 1980 als beste britische Komödie ausgezeichnet und drei Jahre später erfolgreich mit Sir Michael Caine und Julie Walters verfilmt.
 
Nun feiert sie in der Inszenierung von Joosten Mindrup am Donnerstag, 18. Juli, um 20 Uhr im Zimmertheater Heidelberg Premiere. Die Vorstellungen beginnen Montag bis Samstag um 20 Uhr und am Sonntag um 17 Uhr; Infos und Kartenvorverkauf: Zimmertheater Heidelberg, Hauptstraße 118, 69117 Heidelberg, Telefon 06221/21069, E-Mail info@zimmertheaterhd.de und unter www.zimmertheaterhd.de

„ ... and Action – The Sound of Hollywood“

Heidelberg. Musik durchdringt alle Bereiche des täglichen Lebens. Ihre Kraft ist auch in Filmen zu erleben. Sie unterstützt nicht nur die Handlung, sondern lässt zahlreiche Emotionen wach werden. Diese Art der Musik zeigt ganz besonders, wie grandiose Bilder zu leben beginnen. Das erkennt nicht nur das Publikum eines Filmes. Auch die Besucherinnen und Besucher der beliebten Schlosskonzerte genießt diese Art von Live-Konzerten. So haben sie die Möglichkeit, gleich zahlreiche Titel dieser bombastischen Musik zu genießen. 
 
Unter der musikalischen Leitung von Dietger Holm präsentiert das Philharmonische Orchester Heidelberg die besten Soundtracks aus Hollywoodstreifen wie „Die glorreichen Sieben“, „Casablanca“, „Dracula“, „Vertigo“, „Mary Poppins“, „Jurassic Park“, „Jäger des verlorenen Schatzes“, „Robin Hood“, „Der mit dem Wolf tanzt“, „Zurück in die Zukunft“, „Cinema Paradiso“ sowie „Der Herr der Ringe“ und Titel aus dem Serien-Highlight „Game of Thrones“.
 
Aufgrund der großen Nachfrage ist das 3. Schlosskonzert „... and Action – The Sound of Hollywood“ mit Musik aus berühmten Filmklassikern bereits am Donnerstag, 25. Juli, um 20.30 Uhr im Schlosshof im Rahmen der diesjährigen Heidelberger Schlossfestspiele – auch noch für Spätbucher – zu hören! Durch das Programm führt der beliebte Schauspieler des Heidelberger Ensembles Steffen Gangloff. Für alle Filmmusikliebhaberinnen und -liebhaber ist das die ideale Chance, diese Hits live gespielt in der traumhaften Kulisse des Heidelberger Schlosses zu erleben ( zwei weitere Termine am 1. und 4. August jeweils 20.30 Uhr).
 
Alle weiteren Informationen und Tickets unter Telefon 06221/ 5820000, E-Mail tickes@theater. heidelberg.de sowie online unter www.theaterheidelberg.de

Auch Geheimrat Helmholtz ist dabei

Heidelberg. (rok) Der Alpenverein Heidelberg feiert am Wochenende, 20. und 21. Juli, ein Doppeljubiläum, seinen eigenen 150. Geburtstag und den des Deutschen Alpenvereins, der 1869 ein paar Monate zuvor in München gegründet worden war. Er ist heute mit 1,2 Millionen Mitgliedern der weltweit größte Bergsportverein. Das zweitägige Fest steigt am Samstag im Bürgerzentrum Bahnstadt und am Sonntag im Haus des Heidelberger Alpenvereins und in einem Festzelt am Harbigweg.
 
Zum Jubiläum nahm sich der Verein, der in Heidelberg mehr als 9000 Mitglieder hat, ein ehrgeiziges Ziel vor: Zum 150. Geburtstag sollten 150 Gipfel bestiegen und fotografiert werden. „Am Ende waren es 180 Gipfel“, sagte Peter Stadler vom Vorstand. Mindestens eintausend Meter hoch mussten sie liegen, womit bereits Schwarzwaldgipfel in Frage kamen. Die meisten lagen aber in Österreich, gefolgt von deutschen und schweizerischen Bergen. Insgesamt addierten sich die Gipfel auf 480 Höhenkilometer, was der Entfernung zwischen Heidelberg und der Heidelberger Hütte bei Ischgl entspricht.
 
Das Fest beginnt am Samstag um 9.30 Uhr, im Bürgerzentrum Bahnstadt standesgemäß mit den Kurpfälzer Alphornbläsern, bevor der erste Vorsitzende Ulf Gieseler zu einem kreativen Festvortrag lädt. Oberbürgermeister Eckart Würzner, der für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt wird, überbringt ein Grußwort, ebenso wie Vertreter weitere Sportverbände. Schließlich kommt als Ehrengast Geheimrat Hermann von Helmholtz ins Spiel. Helmholtz war Gründer der Heidelberger Sektion. Am Nachmittag ehrt der Alpenverein seine langjährigen Mitglieder. Die Musik serviert das Ossian-Quartett.
 
Der Sonntag steht im Zeichen der sportlichen Aktivität. Kinder klettern, es gibt einen Mountainbike-Parcours, eine Seilbahnrutsche und eine Lawinen-Suchrallye. Außerdem werden die Sieger des Fotowettbewerbs prämiert. Austragungsort ist das Vereinsheim am Harbigweg und das Zelt daneben, gegenüber der Alla Hopp-Anlage. Der Verein stellt sich mit seinen verschiedenen Sparten Bergsport, Wandern, Skitouren, Klettern und Mountainbike vor. Neben Kaffee und Kuchen werden unter anderem Spanferkel und Spinatlasagne angeboten.